Home / Games / Pizza Connection 3 – gamescom 2017

Pizza Connection 3 – gamescom 2017

Wenn der Name Pizza Connection fällt, muss ich unweigerlich an meine damalige Schulzeit denken. An Nachmittage mit Freunden, wo man zusammen vor einem großen Röhrenmonitor saß und lachend Pizza belegte, bis der Teigboden nicht mehr zu sehen war.

Nach 16 Jahren Funkstille um diese Marke melden sich der Publisher Assemble Entertainment und der Entwickler gentlymad mit der großartigen Ankündigung, an einer Fortsetzung der Spielereihe zu arbeiten. Pizza Connection 3 ist in Produktion. Auf der diesjährigen gamescom hatten wir die Möglichkeit in den momentanen Status des Spieles reinzuschauen und uns erklären zu lassen, was die Fortsetzung der etwas anderen Wirtschaftssimulation zu bieten hat.

Das Spielprinzip bleibt natürlich auch nach dieser langen Pause das selbe. Filialen eröffnen, expandieren und seine Mitbewerber aus dem Rennen werfen. Zu Anfang stehen uns verschiedene Startstädte zur Auswahl wie z.B. London, Rom oder Berlin. Der Auswahlbildschirm ließ erahnen, dass die Westregionen im Fokus stehen. Die Städte haben auch im Spiel ihre typischen Charakteristika. So sehen wir in London beispielsweise den Backsteinlook und selbstverständlich den Big Ben als Stadtsymbol an der Themse. Die Bevölkerung hat nun keine vorgegebenen Parameter mehr als ein Ganzes, sondern jede Person in der Stadt hat seinen Tagesablauf. Diesen sieht man sogar auf den Bildschirm und nicht nur als Zahl in der Statistik. Ob jung oder alt, reich oder arm, Schüler oder eine andere Position, jede Gesellschaftsgruppe hat ihre Vorlieben im Spiel. Analyse und Strategien setzten sind also zwingend erforderlich für ein erfolgreiches vorankommen. Die Mitbewerber sollte man auch nicht außer Acht lassen. Hatte man damals noch die Möglichkeit z.B. Schlägertrupps die Konkurrenz besuchen zu lassen, geht man modernere Wege und versucht diese mit Schmutzkampagnen oder dem Gesundheitsamt diesen das Leben schwer zu machen.

Doch wie sieht es mit dem Belegen der Pizzen aus? Interessanterweise ist fast alles im Großen und Ganzen beim Alten geblieben, doch überrascht uns Assemble Entertainment bei der Präsentation mit einem großartigen Feature: Man wird die selbst gestaltete Pizza auch im Restaurant auf dem Teller des Kunden sehen! Wer also eine Pac-Man Pizza auf die Karte setzt, wird diese am Ende auch sehen. Eine weitere Möglichkeit den Erfolg seines Sortiments direkt abzulesen.

Die uns gezeigte frühe Version machte einen stabilen Eindruck und auch wenn Multiplayer kein Einzug halten wird in die Endversion, sollten alle Fans von Wirtschaftssimulationen ein Auge auf das Spiel werfen, Fans des Klassikers ebenfalls. Release ist Anfang 2018 geplant, ich freue mich drauf!

 

About Scoreville

Check Also

Young Souls – gamescom 2018

Ein weiteres Spiel, dass auf der gamescom recht schnell auffiel, war der Titel Young Souls …